Minze Tee


Minzeblätter

Wer aus der Vielzahl der leckeren Teeminzen seine Lieblingsminze heraussuchen möchte, hat die Qual der Wahl.

Die Pfefferminze ist beliebteste Teeminze, ihr kräftiges Aroma ist sowohl als Abendgetränk wie auch als spritziger Erfrischer zwischendurch geeignet. Mildere Varianten wie die Marokkanische Minze oder die Apfelminze erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wer diese schmackhafte Abwechslung zu schätzen weiss, hält sich mehrere Sorte im Garten.

Zubereitung

Minztee ist ganz einfach zuzubereiten. Als Faustregel gilt 10 Blätter auf einen halben Liter Wasser. Idealerweise sollte das Wasser eine Temperatur von etwa 90° haben, um dies zu erreichen kann man einen Schubs kaltes Wasser in das kochende Teewasser geben. Mit geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die wertvollen und aromagebenden ätherischen Öle verdampfen leicht, daher sollte man das sich am Deckel gesammelte Kondenswasser wieder in die Kanne geben. Zuckermäulchen können den Tee mit Honig, Zucker oder auch Stevia süssen, je nach Lust und Laune.


Minze Tee - Teekanne und Minzetee auf Tisch

Tee aus frischen Blättern

Ein Aufguss aus frischen Minzeblättern ist am geschmacksintensivsten und sollte getrocknetem immer vorgezogen werden. Das erste frische Minzegrün kann bereits im April geerntet werden, man kann den ganzen Frühling und Sommer bis in den Herbst hinein, etwa bis Ende September, Blätter ernten und verwenden. Wer das leckere Getränk auch im Winter geniessen möchte sollte sich die Blätter selber trocknen, siehe Anleitung, da sie gekauftem Tee geschmacklich immer überlegen sind.

Besonders beliebte Teeminzen - Welche Minze für Tee?

Einige Klassiker unter den Teeminzen schmecken einfach immer, und stellen auch für den Anfänger eine gute Grundlage dar. Uneingeschränkt zu empfehlen zum Tee selber machen:

  • Nana Minze oder Marokkanische Minze - mild minzig und typisch nordafrikanisch.
  • Pfefferminze - scharf und würzig
  • Apfelminze - fruchtig mild, auch gut für Kinder geeignet
  • Grüne Minze
Nicht zu empfehlen ist die Poleiminze, da sie eine leicht giftige Wirkung hat.

Nicht nur pur ein Genuß!

Teeminzen schmecken auch mit anderen Zutaten gemischt ganz hervorragend. Einige beliebte Partner sind:

  • Lemongrass
  • Grüner Tee
  • Schwarzer Tee
  • Holunder
  • Zitrone oder Orange
  • Honig oder Stevia zum Süßen
Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Viele Kräuter, von denen man das gar nicht vermuten würde, eignen sich als Zutat. Vom Brombeerblatt, über Ingwerblätter, bis zu Kardamom oder Erdbeerblättern ist vieles möglich.
Machen Zutaten schmecken getrocknet bessere, andere nur oder besonders gut frisch. Experimentieren sie!
Essbare Pflanzen sollten es aber natürlich sein!

Wirkung

Die unterschiedlichen Sorten haben unterschiedliche Wirkungen, wobei Minztee generell eher mild in der Wirkung ist.
Die fruchtigen Minzen enthalten kaum Menthol und sind daher sehr mild, sie haben höchstens eine erfrischende Wirkung. Hier können auch problemlos größere Mengen genossen werden.

Die Pfefferminzen hingegen gelten aufgrund ihren hohen Mentholanteils als wirksam bei allerlei Beschwerden: Magenbeschwerden, Gallenleiden, Kopfschmerzen und das Öl bei Erkältungen und Erkrankungen der Atemwege.

Disclaimer: Bei gesundheitlichen Beschwerden jeglicher Art einen Arzt aufsuchen, diese Informationen können keinen Arztbesuch ersetzen!